Ferienzeit. Urlaubszeit. Stauzeit.

Sicherheitsfaktor Klimaanlage

Reutlingen, 30.06.2015 Sommerzeit ist Ferienzeit: Am 30.07.2015 beginnen in Baden-Württemberg die Schulferien. In anderen Bundesländern ist es bereits so weit.
Ferien, das heißt für die Meisten: Urlaub, Sonne, Strand und Meer. Ferien heißt aber oft gleichzeitig auch: bundesweite, kilometerlange Staus. Wer bei großer Hitze mit seiner Familie im Auto reist und die Staus nicht umfahren kann, der weiß aus Erfahrung, dass das richtig unangenehm ist.

Noch schlimmer wird es, wenn die Klimaanlage im Auto nicht richtig funktioniert. Denn dann kommt zum Stau und der Langweile auch noch eine Hitze, die gefährlich werden kann. Das muss nicht sein, weiß Volker Eitel, Leiter Geschäftsfeld Autoservice bei der Reiff Reifen und Autotechnik GmbH: "Wer seine Klimaanlage regelmäßig warten lässt, hat nichts zu befürchten. Klimaanlagen verlieren jedes Jahr ca. 10 Prozent Kältemittel. Wird regelmäßig eine fachgerechte Wartung durchgeführt und dabei z.B. ein Mangel an Kältemittel festgestellt, wird dieser direkt ausgeglichen. Damit wird nicht nur dem Risiko eines Totalausfalls der Klimaanlage vorgebeugt, sondern auch gleichzeitig sichergestellt, dass die vollständige Funktionsfähigkeit, wie die ausreichenden Kühlung des Fahrzeuginnenraums, erhalten bleibt." Dabei weist Volker Eitel auch darauf hin, dass bei einigen Autofahren der Informationsmangel das Kernproblem sei. Viele Autofahrer wissen nicht, dass eine Klimaanlage eine regelmäßige Wartung erfordert und die ordentliche Kühlung nicht nur wichtig für den Fahrkomfort sondern auch für die Fahrsicherheit ist. "Die nicht ausreichende Kühlung des Fahrzeuginnenraums ist dabei das eine, häufig unterschätzte, Übel. Ein Mangel an Kühlmittel kann aber auch zur Korrosion diverser Bestandteile der Klimaanlage führen, da das Kältemittel-Öl deren Bauteile schmiert. Gleichzeitig können sich auf dem Verdampfer Bakterien und Pilze sammeln, die bei Inbetriebnahme der Klimaanlage im Innenraum verteilt werden", so Volker Eitel.

Das Reutlinger Familienunternehmen Reiff sensibilisiert Autofahrer aus diesem Grund aktuell in einer Kampagne und verschenkt dazu noch Tankgutscheine an mit dem Auto reisende Urlauber, die ihre Klimaanlage warten lassen. Wichtig ist Volker Eitel und seinen Mitarbeitern in 32 Reiff Reifen und Autotechnik-Niederlassungen aber vor allem eins: Die Sicherheit. Denn Hitze im Auto führt zu nachlassender Aufmerksam- bzw. Reaktionsfähigkeit. Ein Risiko, dass keiner eingehen sollte, vor allem nicht dann, wenn die Fahrt im Auto durch kilometerlange Staus schon anstrengend genug ist.



Zurück