Mit Rostlaube durch Europa - Reiff fährt für die ARCHE IntensivKinder

Reutlingen, 21.07.2017

2.500 Kilometer durch sieben Länder in einem Auto, das älter als 15 Jahre sein muss und nur maximal 500 Euro wert sein darf. Das ist der erste deutsche "Carbage Run" - und ein Team der Reiff-Niederlassung Freudenstadt fährt für den guten Zweck.

Der Carbage Run lässt das Herz des Autobastlers höher schlagen: ein Roadtrip mit fünf Etappen quer durch Osteuropa in einem Auto, das mehr als der ein oder anderen Reparatur bedarf. Vom 7. bis 11. August werden mehr als 300 Teams in ihren alten Rostlauben von Dresden aus in eine Rallye der anderen Art starten. Nicht die gebrauchte Zeit bestimmt am Ende den Gewinner, sondern das pure Ankommen und das Lösen verrückter Aufgaben. "Beschaffe bis zum nächsten Zielort eine Kloschüssel" ist nur ein Beispiel für die Aufgaben pro Etappe, die sich die niederländischen Veranstalter ausgedacht haben. Am Ende wartet eine Siegprämie von 1.000 Euro die das Team mit den meisten Punkten einstreicht. Bleibt das Auto liegen, ist improvisieren angesagt: die Teams helfen sich im Pannenfall gegenseitig aus. Sieben Länder gilt es zu durchfahren, von Deutschland aus über Tschechien nach Polen, die Slowakei über Ungarn nach Kroatien und von dort zur Zielgeraden in Slowenien. Auf der etwas über 2.500 Kilometer langen Strecke wird den alten, schrottwürdigen Autos alle Kraft abverlangt.

"Bei sowas könntet ihr doch eigentlich auch mitfahren." Dieser Satz von Niederlassungsleiter Ingo Christein markierte den Startschuss für das Team der Reiff-Niederlassung in Freudenstadt, ihr mechanisches und fahrerisches Können auf die Probe zu stellen. Das Team bestehend aus Erik Wille (28), Eliane Saranti (39) und Ralf Conrad (56) verbringt nun die letzten Tage vor dem Start mit dem Feinschliff an ihrem Auto, den sie liebevoll "Lurchi" getauft haben. Dabei handelt es sich um einen Renault Espace Baujahr 1986 mit über 320.000km auf dem Tacho."

Das Team fährt aber nicht nur für den Spaß, sondern auch für den guten Zweck: Die Firma Reiff sammelt nun schon seit einigen Jahren Spenden für die ARCHE IntensivKinder in Kusterdingen. Die ARCHE ist eine außerklinische Pflegeeinrichtung für Kinder, die künstlich kurz- oder auch längerfristig dauerbeatmet werden müssen. Lurchi geht stellvertretend für die Kinder auf die Reise und soll mit vielen Bildern aus der Ferne zurück kommen. Um zu spenden kann man in die Reiff-Niederlassung in Freudenstadt gehen oder direkt unter dem Betreff "Aktion Lurch" an das Spendenkonto der ARCHE überweisen. Das Team freut sich über jede kleine Spende!

Dass die 1.000 Euro Siegprämie an das Reiff Team gehen, ist nicht unwarscheinlich: "Unser Kfz-Mechaniker Ralf Conrad ist unser Joker der kann wirklich alles reparieren und bringt unseren Lurchi garantiert ans Ziel", zeigt sich Erik Wille siegessicher.

Spendenkonto:

IBAN DE29 6415 0020 0002 8203 81
BIC SOLADES1TUB
KSK Tübingen



Zurück

Wir sind ausgezeichnet!

Online Terminservice
REIFF_WSdVertrauens_ 2016 _Zertifikate
REIFF_Zertifikate Box

REIFF Standorte

Finden Sie
REIFF-Standorte
in Ihrer Nähe!

Jobs & Karriere

REIFF Recruiting

Wir sind stets auf der Suche nach engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Ziele des Unternehmens erfolgreich umsetzen. Kommen Sie ins REIFF-Team!

» zu den Stellenanzeigen