Auswuchten

Wir empfehlen: Wuchten bei jedem Wechsel!

 

Setzen Sie auf Sicherheit und lassen Sie Ihre Reifen bei jedem Wechsel wuchten. Beim Auswuchten werden Ihre Reifen wieder in die perfekte Balance gebracht. 

Es gibt zwei Arten, wie der Reifenfachmann auswuchten kann:


Stationäres Wuchten: 
Die Räder (Reifen + Felgen) werden auf einer sogenannten Auswuchtmaschine befestigt und in Rotation versetzt. Auf diese Weise werden ungleiche Masseverteilungen von Reifen und Felgen festgestellt. Läuft der Reifen nicht rund, wird durch umweltfreundliche Zinkgewichte, die präzise und kaum sichtbar angebracht werden, die Unwucht ausgeglichen.


Elektronisches Feinwuchten: 
Das elektronische Feinwuchten wird direkt am Fahrzeug durchgeführt. Das Rad und die Radaufnahme werden als Einheit betrachtet. Fertigungstoleranzen der Fahrzeugnabe, Restunwuchten der Nabe und Unwuchten in der Bremstrommel/Bremsscheibe werden dabei in den Auswuchtvorgang mit einbezogen. Die Unwucht wird mit umweltfreundlichen Zinkgewichten ausgeglichen, damit das Rad wieder rund läuft.


Profitieren Sie mehrfach von optimal ausgerichteten Reifen:
1. Mehr Fahrkomfort
2. Mehr Fahrsicherheit
3. Höhere Laufleistung der Reifen
4. Schont die Fahrwerkskomponenten

So können Sie "Unwuchten" selbst feststellen: 

Starke Unwuchten machen sich beim Fahren bemerkbar: Auffälligstes Merkmal ist das „flatternde“ Lenkrad und eine Vibration am Fahrzeug, vor allem bei Geschwindigkeiten zwischen 80 und 120 km/h. Schon eine Unwucht am Reifen von zehn Gramm wirkt bei einer Geschwindigkeit von 100km/h aufgrund der Fliehkraft wie 2,5 Kilogramm. Kräfte, die beim
Fahrer unkontrollierte Lenkbewegungen verursachen.

Auch ein ungleichmäßiger Reifenabrieb spricht für eine Unwucht am Rad und führt zu höherem Verschleiß der Reifen und Fahrwerkslagerkomponenten. Die Stoßdämpfer werden stark belastet und der Fahrkomfort sinkt.